Erzählen ist meine Kunst!

Zuhören wird zum Genuss!

Stunden voller Spannung!


Diese Stadtführungen sind interaktive Führungen der besonderne Art. Jede einzelne ist nicht nur eine Gruseltour - nein, Sie selbst schüpfen in eine Rolle und folgen bei einem Rundgang den Spuren derer, die vor Ihnen in der Altstadt, den Hinterhöfen oder im Park ihr Unwesen getrieben haben.


Die Geisterfrau

Fotograf: Benjamin Stollenberg/ Tourismus & Events Ludwigsburg

Ein Zeitsprung in die Zeit lange vor der Stadtgründung.
Beim Schein einer Laterne führt ein leibhaftiger Geist wagemutige Bürger*innen entlang dunkler Pfade. Am Schloss vorbei, unter den dichten Baumkronen einer stillen Allee hindurch, bis hin zur düsteren Emichsburg geht der Weg! Erfahren Sie aus erster Hand eine uralte Geschichte mit all dem Spuk, der sich vor langer Zeit im Schlossgarten zugetragen hat. Von Liebe und Schuld wird berichtet, von Mord und Sühne, vom Teufel höchstselbst und von rastlosen Seelen, die keinen Frieden finden können und ihr Unwesen treiben.
Und wenn dann in tiefer Düsternis eine Stimme krächzt: "Auf ewig seiest du verflucht!", dann ist Gänsehaut garantiert.
Eine Haftung für Leib und Seele kann nicht übernommen werden!
ACHTUNG: Dieses besondere Geisterführung biete ich ausschließlich im Dezember, Januar und Februar an.
Eine Taschenlampe wäre von Vorteil - es ist sehr düster!
Sie müssen gut zu Fuß sein, denn das Gelände ist unübersichtlich.

aktuell keine öffentlichen Termine

Dauer: 1h

Ticketkosten: 14,-

Ihre Terminanfrage für eine geschlossene Gruppe

Kosten für eine geschlossene Gruppe:
295,- bis zu 20 Personen, für jede weitere Person 10,- zusätzlich
buchbar Anfang Dezember bis Ende Januar


Lady in Black

Fotograf: Benjamin Stollenberg/ Tourismus & Events Ludwigsburg

Ein Zeitsprung ins Jahr 1750
Mein Name tut nichts zur Sache! Woher ich komme, hat Euch nicht zu interessieren. Wohin mich mein Weg treibt, weiß niemand zu sagen. Aber erzählen kann ich - Geschichten von hier, von früher und von heute. Wenn es dunkel ist in Ludwigsburg, werden verwunschene Gestalten lebendig. Und diese sind beileibe nicht immer harmlos. Da spukt es, dass Euch kalte Schauer den Rücken hinab laufen. Begleitet mich durch dunkle Gassen der Stadt, überquert mit mir düstere Plätze und erfahrt Gruseliges und Geheimnisvolles von Grüften und Gemäuern.

öffentliche Termine & Tickets direkt hier

Dauer: 1h

Ticketkosten: 14,-

Ihre Terminanfrage für eine geschlossene Gruppe

Kosten für eine geschlossene Gruppe:
295,- bis zu 20 Personen, für jede weitere Person  10,- zusätzlich
ganzjährig buchbar


Geisterjägerin RUNA

Fotografin: Xenia Busam

Es gibt so vieles zwischen Himmel und Erde, was sich nicht so einfach erklären lässt. Die uralten Erzählungen berichten dann von Geistern und Wiedergängern.
Die geheimnisvolle Geister-Jägerin Runa hat sich auf die Suche gemacht, diesen Geschichten auf den Grund zu gehen. Und sie hat auch schon manches Exponat gesammelt, das die Wahrheit ihrer Geschichten zu belegen scheint.
Aber vielleicht ist ja alles doch ganz anders.
Ergründen Sie, experimentieren Sie, erschauern Sie und schauen Sie mit einem neuen Blick auf die Stadt. Begleiten sie Runa bei dieser Gruselführung durch die Straßen, an Orte, die Seltsames zu erzählen wissen von alten Gemäuern, Fluch und Magie.
Eines sei gesagt: Glauben Sie nicht jedes Wort, denn vielleicht erzählt Runa ja doch nur Märchen.

öffentliche Termine & Tickets direkt hier

Dauer: 1,5h

Ticketkosten: 22,-

Ihre Terminanfrage für eine geschlossene Gruppe

Kosten für eine geschlossene Gruppe:
350,- bis zu 20 Personen, für jede weitere Person  12,- zusätzlich
ganzjährig buchbar


Knast oder Galgen

Quelle: Pixabay

Vor Ort im Strafvollzugsmuseum: Gerda, die Frau des Henkers Hans Köster, nähert sich den Gästen schweigend. Das Lächeln hat sie verlernt. Gar zu grausam ist der Beruf des Gatten. Hineingeboren in eine uralte Henkersfamilie war es ihr Schicksal, einen Henker zu heiraten. Denn wer sonst will schon eine haben, die aus so einer blutrünstigen Familie stammt?
Ihr Name bedeutet "die Friedliche", aber friedlich will sie nicht mehr sein. Sie kämpft dafür, dass der Henkersberuf nicht mehr verfemt ist. Zu lange musste sie schon mit ihrer Familie am Rande der Gesellschaft leben. Dabei sind es die Henker, die die Ordnung prägen.
Gerechtigkeit soll nicht nur denen zukommen, über die Gericht gesprochen wird. Gerechtigkeit für sich und ihre Kinder fordert sie. Sie erzählt so manche alte Geschichte, von Unrecht und Strafe, von Folter und Freispruch. Und davon, dass ein Henker sein Handwerk nicht zum Leiden der Delingquenten ausübt, sondern für die Vollstreckung der Gerechtigkeit. Unterstützung erfährt sie von einer Frau, die aus einer modernen Warte die Dinge betrachtet - von einer waschechten Historikerin. Die beiden verweben historische Fakten und fantastische Erzählungen auf das Vortrefflichste miteinander.
Wenn also das Tor zum Strafvollzug sich für diese historische Gruselführung öffnet, dann tretet ein und seid gewiss, dass euch eine gerechte Behandlung zuteil werden wird.
Die Tour findet im Dunkeln beim Schein der Laternen statt.

Ihre Terminanfrage für eine geschlossene Gruppe

Dauer: 1h
ausschließlich für geschlossene Gruppen
bei max. Gruppengröße: 20 Personen
Kosten: 350,-
ab Herbst buchbar

E-Mail
Anruf
Infos